Wie entwickelst du eine Content Strategie?

Neben der Wahl der richtigen Social Media Plattform und der Nutzung der zur Verfügung stehenden Content Arten ist eine Content Strategie essenziell für das Gelingen deines Social Media Marketings. Mit ihr kannst Du nicht nur auf Dich und Dein Unternehmen aufmerksam machen, sondern auch messen, welche Content Arten die besten Resultate liefern und deine nächsten Posts optimieren. Doch wie entwickelst Du eine Content Strategie?

Wie entwickelst du eine Content Strategie?

  1. Entwickle ein Ziel für Deine Content Strategie
  2. Lege Deine Zielgruppe fest und finde Überschneidungen mit Deinen Interessen
  3. Mache eine Bestandsaufnahme bestehender Inhalte
  4. Brainstorming: Frische Ideen für Dein Content Marketing
  5. Etabliere ein Content-Management-System
  6. Brainstorming: Neue Ideen finden
  7. Erstellen, Verwalten, Posten: Das Management Deiner Content Strategie
  8. Performance analysieren und Anpassungen vornehmen

Welches Ziel verfolgt Deine Content Strategie?

Definiere ein Ziel für Deine Content Strategie. Warum möchtest Du Content Marketing in deinen Marketing Mix einbinden? Klare Ziele helfen Dir dabei die Schwerpunkte Deiner Strategie richtig zu gewichten. Eine Content Strategie bringt Dir nur graue Haare, wenn Du den Aufwand für keinerlei Return on Investment betreibst.

Wer ist deine ideale Zielgruppe?

Im nächsten Schritt legst Du Deine ideale Zielgruppe fest und analysierst, welche Inhalte diese konsumiert. Darin inbegriffen ist auch der Gedanke daran, welche Plattformen Dein Publikum und Du gemeinsam haben. Eine Content Strategie bringt Dir nämlich nichts, wenn Du Deine Inhalte nur halbherzig erstellst und keine Kontinuität innehast, weil Du die Plattform nicht magst. Lies dazu auch gerne den Blogbeitrag „Wie wähle ich die richtige Social Media Plattform?“ Wenn Du die Überschneidung gefunden hast, welche Social Media Netzwerke genutzt wird, welcher Content konsumiert wird und was Du mit Leidenschaft erstellst, dann kommt im nächsten Schritt die Bestandsaufnahme der bestehenden Inhalte.

Die Bestandsaufnahme bestehender Inhalte für eine neue Content Strategie

Die Content Strategie beinhaltet auch die Bestandsaufnahme bestehender Inhalte. Dadurch kannst Du herausfinden, welche Inhalte besonders gut ankommen und welche weniger gut performen. Zudem bietet es Dir auch die Gelegenheit, älteren Content in neuen Formaten wiederverwenden und beispielsweise als eBook oder Instagram Guide anbieten zu können.

Brainstorming: Frische Ideen für Dein Content Marketing

Deinen bisherigen Content zu recyclen wird Dein Content Marketing allerdings nicht ewig tragen können. Der Schritt nach der Bestandsaufnahme ist daher das Brainstorming. Welche Ideen, Konzepte und Wissenslückenfüller möchtest Du mit Deinem Unternehmen nach außen tragen? Welche Formate kannst du dafür nutzen? Möchtest Du auch neue Formate oder gar neue Plattformen einbinden? Sammle diese Ideen. Hier sind ein paar Anregungen:

  • eBooks
  • Instagram Reels
  • Whitepaper
  • Infografiken
  • Fotos, Videos & Vlogs

Hinweis an der Stelle: User-Generated-Content wird auch immer beliebter!

Erstellen, Verwalten, Posten: Das Management Deiner Content Strategie

Um das Management Deiner Content Strategie solltest Du Dir auch Gedanken machen. Denn ein einheitliches Management Tool – kurz CMS genannt – vereinfacht das strukturierte Veröffentlichen Deiner Inhalte über mehrere Kanäle hinweg. Je nach Tool kannst Du auch direkt Bildunterschriften hinzufügen, relevante Hashtags eingeben und Personen oder Location markieren, die zu den einzelnen Postings gehören. Außerdem macht ein CMS auch die Auswertung deiner Content Strategie einfacher:

Performance analysieren und Anpassungen vornehmen

Nach dem Posten ist vor dem Posten. Als letzten Schritt musst Du deshalb auch die Auswertung Deiner vorangegangenen Postings einplanen. Dadurch kannst Du erkennen welcher Content gut performt und auch sehen welche Posts optimiert und angepasst werden müssen. Nicht nur die Posts kannst Du in diesem Schritt unter die Lupe nehmen, sondern auch die verwendeten Hashtags, Orte und Personen ebenfalls. Durch die Änderungen bei Instagram hinsichtlich der Bildunterschriften ist ein Check-Up der Bildunterschriften auch sehr sinnvoll. Mit dem Abschluss dieses Schrittes ist deine Content Strategie abgerundet. Was jetzt noch fehlt ist der Inhalt!

Hast Du Fragen dazu? Dann wende Dich gerne direkt an mich unter nicole.Freitag@littlebirdsmedia.de!

Post a comment